Der Landeselternbeirat von Hessen - Freitag, 26. Mai 2017
Druckversion der Seite: Kreis-und Stadtelternbeiräte
URL: leb-hessen.de/startseite/kreis-und-stadtelternbeiraete/

Kreis- und Stadtelternbeiräte

Grafikausschnitt Kreis- und Stadtelternbeirat

 

Der Kreiselternbeirat heißt in den kreisfreien Städten  Stadtelternbeirat.  Er wird aus einer bestimmten Zahl von "Abgeordneten" für jede Schulform gebildet, die die Schulelternbeiräte aus dem Kreis seiner Mitglieder und StellvertreterInnen wählen. Die Kreis- und Stadtelternbeiräte haben eine Amtszeit von zwei Jahren. Die Wahl der Mitglieder erfolgt durch VertreterInnen und ErsatzvertreterInnen der Schulelternbeiräte. Das Wahlvorgehen haben wir genauer hier erläutert.


Die Kreis- und Stadtelternbeiräte leisten regionale Beratung und Förderung schulischer Angelegenheiten. Sie beraten und fördern die Arbeit der Schulelternbeiräte. Anregungen, Fragen und Probleme von Schulelternbeiräte werden aufgegriffen und ggf. mit Zusammenwirkung der Schulämter oder Schulträger versucht zu lösen bzw. zu beantworten. Dabei versuchen die Kreis- und Stadtelternbeiräte, bei ihren Entscheidungen und Bestrebungen, die Schulentwicklung im gesamten Land- bzw. Stadtkreis zu berücksichtigen, damit keiner Schule Nachteile entstehen.

Außerdem haben die Kreis- und Stadtelternbeiräte Informations-, Anhörungs- und Mitwirkungsrechte. Sie nehmen an Schulausschusssitzungen teil und sind Mitglied in der Schulkommission, sowie der Verteilungskonferenz.

Zweimal im Jahr finden auf Einladung eines Kreis- oder Stadtelternbeirates gemeinsame Tagungen aller Kreis- und Stadtelternbeiräte mit dem Landeselternbeirat und dem Kultusminister oder der Kultusministerin statt. An diesen Tagungen nehmen alle Mitglieder der Kreis- und Stadtelternbeiräte teil.
Darüber hinaus finden regelmäßige Treffen der Vorstände der Kreis- und Stadtelternbeiräte und dem Vorstand des Landeselternbeirats statt.
Regional unterschiedlich sind die Kreis- und Stadtelternbeiräte in weiteren Gremien und Projekte involviert. Sie organisieren Veranstaltungen und Fachtagungen, Eltern-Informationsabende u.v.m. Sie arbeiten eng mit den staatlichen Schulämtern, Schulträgern und Schulausschüssen zusammen.

Die Kreis- oder Stadtelternbeiräte bestehen in der Regel aus drei VertreterInnen der Grundschulen, je einen VertreterInnen der Hauptschulen, Förderschulen, Realschulen, Gymnasien, kooperativen Gesamtschulen, integrierten Gesamtschulen, beruflichen Schulen, Ersatzschulen, Mittelstufenschulen, sowie aus weiteren sieben ElternvertreterInnen aus den Schulformen, die im Verhältnis ihrer Schülerzahlen im Kreis nach dem Höchstzahlverfahren d'Hondt1 verteilt werden.

Gesetzliche Grundlage für Kreiselternbeiräte:
Hessisches Schulgesetz, insbesondere §§110 Abs. 2, 114-115

Bitte benutzen Sie die Hessenkarte oder die Hessenliste, um Ihren zuständigen Kreis- oder Stadtelternbeirat und das zuständige Staatliche Schulamt zu finden.