Home






Rezension - Die Ausreisser

***

Welche Eltern kennen nicht die Horrorvorstellung von Komasaufen, Schuleschwänzen, Drogen?  Nachdem ich zufällig eine Reihe der Sendung "Die Ausreißer" sah, fiel mir beim nächsten Bücherstöbern auch schon das passende Buch dazu in die Hände.

 

Thomas Sonnenburg ist sogenannter Streetworker. Er beschreibt zusammen mit Simone Winkelmann im Buch "die Ausreisser" fünf Fälle von Jugendlichen und erläutert typische Probleme und deren Ursachen.

Das Buch hat 223 Seiten und ist Verlag "Mosaik bei Goldmann" erschienen.

Zu Beginn beschreibt er seine Situation und wie er überhaupt zum Streetworker wurde. Thomas Sonnenburg hat eine bewegende Karriere hinter sich, bevor er das machen konnte, was ihm wohl schon immer lag: Streetworker. Allerdings braucht er für seine Lebensgeschichte ganze 41 Seiten. Für mich hätte diese Passage etwas kürzer sein können.

 

Die Fälle an sich beschreibt er sehr sehr informativ. Es ist leicht verständlich, ohne viel Theorie geschrieben und liest sich angenehm.

 

Die intensive Arbeit, die er mit den Jugenlichen hat, merkt man ihm an. Er schreibt praxisnah und man hat während des Lesens ein leichtes "Aha - so ist das-also"- Gefühl.

Schön finde ich auch die Tipps, die er am Ende des Buches zusammenfasst.
Die Sendung "Die Ausreisser" wurde mit dem deutschen Fernsehpreis "Beste Reality-Sendung" ausgezeichnet und für den Adolf-Grimme-Preis 2009 nominiert.

 

Rezension: T.Pfenning

 

Zurück