Home






Eingangsstufe und Vorklasse

Den unterschiedlichen körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklungsstand der Kindern werden in sogenannten Vorklassen und Eingangsstufen in besonderem Maße Rechnung getragen.

In Vorklassen können Kinder aufgenommen werden, die bei Beginn der Schulpflicht körperlich, geistig oder seelisch noch nicht so weit entwickelt sind, um am Unterricht mit Erfolg teilnehmen zu können, und deshalb zurückgestellt worden sind. Vorklassen sind Bestandteil der Grundschulen oder Förderschulen.

Durch die Verbindung von sozialpädagogischen und unterrichtlichen Lern- und Arbeitsformen wird der Übergang in die Grundschule erleichtert. 

 

In Hessen gibt es an circa 50 Grundschulen mit der Eingangsstufe, die die Jahrgangsstufe 1 ersetzt, eine Besonderheit. In diese Eingangsstufe werden Kinder aufgenommen, die bis zum 30. Juni das fünfte Lebensjahr vollenden. Die Eingangsstufe ist zweijährig und führt die Kinder an die unterschiedlichen Lern- und Arbeitsformen der Grundschule heran. Die Eingangsstufe ist Bestandteil der Grundschule und ersetzt die Jahrgangsstufe 1. 

 

Zurück zum Schulsystem