Home






Gymnasium

Das Gymnasium baut als weiterführende Schulform auf der Grundschule auf. Es umfasst in der traditionellen Form die Mittelstufe (Sekundarstufe I) und die derzeitige Oberstufe (Sekundarstufe II). Das Gymnasium unterrichtet die Jahrgangsstufen 5-12 bzw. 13, vermittelt eine vertiefte Allgemeinbildung und bereitet auf ein Studium vor.

Das Gymnasium führt in der Mittelstufe aufgrund seiner Aufgabenstellung und Gliederung die Schüler zum studienqualifizierenden Bildungsgang der gymnasialen Oberstufe hin. In der Rubrik "Für Eltern" haben wir ausführlich über G8 berichtet.


Verkürzter gymnasialer Bildungsgang

Die Lehrpläne für die Jahrgangsstufen 5G bis 9G wurden angepasst und sind seit Juni 2005 verordnet. Der verkürzte gymnasiale Bildungsgang (G8) wurde in zwei Etappen zum Schuljahr 05/06 und 06/07 in der 5. Klasse des gymnasialen Bildungsgangs eingeführt. Schüler höherer Klassen verblieben in G9.

 

Mittlerer Abschluss im verkürzten gymnasialen Bildungsgang

Die G8-Schüler erhalten nach dem erfolgreichen Besuch der 9. Klasse die Berechtigung die gymnasiale Oberstufe und das Berufliche Gymnasium zu besuchen.

Derzeit erhalten Schüler der Klasse 9. Klasse in G8 lediglich einen Hauptschulabschluss.

Voraussetzung für den Besuch des Gymnasiums ist der erfolgreiche Besuch der Grundschule bzw. die Versetzung in die Mittelstufe, wenn der Schüler von einer Real- oder Gesamtschule auf ein Gymnasium wechselt.

 

Abschluss

Mit dem Bestehen der Abiturprüfung wird die allgemeine Hochschulreife erworben, die zum Studium berechtigt. Die Fachhochschulreife wird am Ende des zweiten Halbjahres der Qualifikationsphase erreicht, wenn die entsprechenden schulischen Leistungen erreicht wurden. Den mittleren Abschluss erreichen die Schüler nach der Jahrgangsstufe 10, wenn die entsprechenden schulischen Leistungen erreicht wurden.

 

 

Zurück zum Schulsystem